Die letzten Stunden vor dem „JA“- Wort!

Schmetterlinge im Bauch, freudige Nervosität, schöne Aufregung – die letzten Stunden vor dem „JA“ Wort sind ein Wechselbad der Gefühle. Aber auch diese Zeit sollten Sie schon in vollen Zügen genießen. Wie, das verraten wir Ihnen:

  • Frühstücken! Auch wenn Sie das Gefühl haben, Sie bekommen keinen Bissen runter, ein leerer Magen kann in späterer Folge zu Problemen führen (Kreislauf, Magen knurren, schnell beschwipst werden ;-)) Bevor Sie sich fertig anziehen, frühstücken Sie mit Ihren Trauzeugen und/oder mit Ihren Eltern und genießen Sie die Ruhe vor dem Sturm!
  • Drei Stunden vor dem JA Wort, sollten Sie sich in Schale werfen. Lassen Sie sich hier von Ihren Trauzeugen helfen – Krawatte/Plastron binden, Stecktuch perfekt positionieren, Schuhe noch einmal aufpolieren. Sollte Ihre Angetraute eine Visagistin haben, bitten Sie sie auch kurz bei Ihnen vorbeizuschauen – es gibt schon so einige Tricks, dass die Haut nicht so glänzt, bzw. kleine Unreinheiten zu kaschieren. Aber bitte nicht zu viel!!!
  • Vor Abfahrt zur Kirche/Standesamt noch einmal die Checkliste mit den Trauzeugen durchgehen. Die wichtigsten Dinge sind jedoch: Eheringe, Dokumente (auch für die Trauzeugen) und natürlich der Brautstrauß!
  • Fahren Sie früh genug los, um den Pfarrer/Standesbeamten zu begrüßen und anschließend die Gäste!

Sollten Sie bereits ab dem Vormittag Ihren Fotografen gebucht haben, koordinieren Sie, dass er nicht nur bei der Braut fotografiert, sondern auch zu Ihnen und Ihren Trauzeugen kommt.

Versuchen Sie jeden Moment zu genießen, denn der schönste Tag im Leben geht leider viel zu schnell vorbei!

The modern Gentleman

Die Ballsaison 2018/2019 in Wien

Eine Winterhochzeit

Tipps für eine „kühle“ Hochzeit

Bananenkuchen für Hollywood und Adel