Eine Winterhochzeit

Es fängt schon an zu „herbstln“, und die Brautpaare die im Winter heiraten werden, stecken in den letzten Vorbereitungen! Hier möchten wir Ihnen noch ein paar Tipps und Tricks für Ihre Winterhochzeit geben:

Die Hochzeitslocation: wir empfehlen Ihnen die Monate Jänner und Februar, da hier der Weihnachtsstress bereits vorbei ist, und vor allem weil die Locations besonders günstig sind! Das schöne an Winterhochzeiten ist, dass Sie nicht an das Wetter gebunden sind, denn die Feier wird auf alle Fälle drinnen stattfinden. Suchen Sie nach einer romantischen und märchenhaften Atmosphäre und vergessen Sie nicht nach Angeboten zu fragen!

Die Dekoration: diese sollte natürlich zum winterlichen Motto passen. Sie haben natürlich nicht die gesamte Blumenauswahl die es im Sommer gibt, dafür können Sie mit dem Besten der Natur arbeiten: Nüsse, Gewürze, Zweige, Tannenzapfen und die typische Winterblume: die Amaryllis. Die Farben Gold, Silber, Rot und Lila liegen derzeit im Trend und passen perfekt in den Winter! Tauschen Sie doch die Herzen und Schmetterlinge mit Schneeflocken & Eiskristallen aus, achten Sie nur, dass alles perfekt harmoniert!

Der Brautstrauss: Ganzjährig verfügbar sind: Rosen, Gerberas und Schleierkraut. Wie schon erwähnt, zählt die Amaryllis aber auch die Christrosen und Anemonen zu den typischen Winterblumen! Lassen Sie sich von Ihrem Floristin beraten!

Der Hochzeitsanzug: Im Sommer sucht man nach den leichtesten Stoffe und im Winter kann der Anzugstoff nicht warm genug sein. Deswegen empfehlen wir den Anzug nicht im Sommer auszusuchen, denn Sie werden sich einfach nicht vorstellen können, dass es am Tag Ihrer Hochzeit 30 Grad kühler sein wird! Im Herbst steigt schon die Vorfreude und die Auswahl an Wintercuts und Anzügen ist bereits vorhanden. Bedenken Sie jedoch, dass Ihnen trotz kalten Temperaturen warm sein wird, allein schon durch die Nervosität! Aber gerade für das Fotoshooting sollten Sie sich zu Ihrem Hochzeitsoutfit einen eleganten Mantel mitnehmen!

Denken Sie auch an Ihre Gäste. Sollte eine Trauung in der Kirche stattfinden, sorgen Sie für ausreichende Decken, denn die Damen werden ebenfalls in schönen Kleidern erscheinen, und diese sind selten besonders warm. Die bekannten „Freudenstränen – Taschentücher“ werden im Winter umfunktioniert um laufende Nasen zu stoppen!

Seien Sie nicht enttäuscht, wenn kein Schnee fällt, so bleibt Ihnen ein Winterchaos mit matschigen & rutschigen Gehwegen erspart. Auch die Verspätungen werden sich dann in Grenzen halten. Bitte achten Sie auf die Wettervorhersage um auf diese Probleme reagieren zu können (ZB. genügend Zeit einplanen, Gummistiefel, bzw. Moon Boots mitnehmen, Gäste rechtzeitig darauf aufmerksam machen, etc.)

The modern Gentleman

Die Ballsaison 2018/2019 in Wien

Die letzten Stunden vor dem „JA“- Wort!

Tipps für eine „kühle“ Hochzeit

Bananenkuchen für Hollywood und Adel