Kummerbund ganz ohne Kummer

Eigentlich hat der Name „Kummerbund“ nichts mit Kummer zu tun. Wer aber nicht weiß, wie diese edle Schärpe richtig eingesetzt wird, kann dann doch ins Schwitzen kommen. Aber keine Sorge, wir schaffen Abhilfe!

Der Kummerbund ist die „Bauchbinde“, die zum Smoking getragen wird. Für unsere Breitengrade eher ein unübliches Kleidungsstück für den Mann. Klar, es stammt ursprünglich auch von der indischen Schärpenmode ab. Es heißt, dass britische Soldaten zu Zeiten der Kolonialherrschaft die Bauchbinde mit nach Europa gebracht haben. Wegen des tropischen Klimas war den Offizieren die Weste – welche eigentlich unter dem Jackett getragen wurde – schlicht zu warm. Als Ersatz übernahmen sie die Sitte der Inder, eine Bauchbinde aus edlen Stoffen, den sogenannten „kamarband“ oder übersetzt Hüftgürtel. Aus dem eigentlich persischen Wort wurde in England phonetisch das noch heute gebräuchliche Wort cummerbund. Von da war es sprachlich nur noch ein kleiner Schritt bis zum deutschen Kummerbund.

Nachdem nun Namensherkunft und der Gebrauch geklärt sind, stellt sich die Frage nach dem richtigen anlegen und kombinieren. Hierbei kann der Gentleman mehr falsch machen als er denkt:

Die Kummerbund-Stilregeln

  1. Die Falten zeigen nach oben! Das Wichtigste: Die an der Außenseite des Bundes befindlichen Falten zeigen nach oben. Dieser Umstand hat mit der Herkunft der Schärpe zu tun, denn in den indischen Bauchbinden ist zwischen den Falten eine kleine Tasche für Schlüssel und Geld versteckt.
  2. Black tie! Der Kummerbund wird ausschließlich zum Smoking getragen und auch hier nur bei einem einreihigen Smoking mit Fliege.
  3. Eine Einheit! Farbe und Design des Kummerbundes werden mit der Fliege abgestimmt. So sind Bordeauxrot, Rot und Blau durchaus erlaubt, bevorzugt wird aber die schwarze Variante.
  4. Der richtige Platz! Der Kummerbund überdeckt den Hosenbund und die Leistengegend und ein wenig den Bauch. Der Verschluss hinten ist verstellbar und sorgt für den richtigen Halt.
  5. Perfekte Passform! Unter dem Kummerbund kommt kein Gürtel zum Einsatz und dieser ersetzt ihn auch niemals (was zudem gar nicht möglich ist). Aus diesem Grund muss die Smokinghose immer wie angegossen passen. Wenn man das Gefühl hat, dass die Hose rutschen könnte, dann trägt man (ausschließlich) Hosenträger.

Mit diesen fünf Regeln kann nichts mehr schief gehen und garantiert kein Kummer entstehen.

(Foto: www.stefanjoham.com)

 

The modern Gentleman

Die Ballsaison 2018/2019 in Wien

Die letzten Stunden vor dem „JA“- Wort!

Eine Winterhochzeit

Tipps für eine „kühle“ Hochzeit