Mitternachtsblau – das bessere Schwarz

Ganz à la James-Bond-Manier ist Blau das neue Schwarz wenn es um den Smoking geht! Bereits Sean Connery glänzte 1962 in „007 jagt Dr. No“ in schickem Mitternachtsblau. Zuletzt sorgte Daniel Craig in „Skyfall“ als Geheimagent in diesem eleganten Farbton für Aufsehen.

Eine Wahl die Regisseur Sam Mendes und Modeschöpfer Tom Ford nicht ohne Grund getroffen hatten. Ein schwarzer Stoff kann unter bestimmten Lichtverhältnissen einen grünlichen Farbton annehmen. Bei einem dunklen Blau ist das nicht der Fall, ganz im Gegenteil, das schimmert dann erst so richtig schwarz. Deswegen wird es von vielen als formaler und damit festlicher als das herkömmliche Schwarz angesehen.

Foto: Wilvorst

Der Smoking als echter Allrounder

Grundsätzlich darf ein klassischer Smoking erst ab 18 Uhr getragen werden. Und da sind wir schon bei einem weiteren Vorteil des Smoking im sogenannten „midnight blue“: Er kann – richtig kombiniert – so ziemlich überall getragen werden. Egal ob auf der Examensfeier, beim Dinner, im Club, in der Stadt oder auf dem roten Teppich – der Gentleman macht darin immer eine gute Figur.

Foto: Wilvorst

Kombiniert wird der Midnight-Blue-Smoking:

  • klassisch mit einer schwarzen Fliege aus Seide, Kummerbund oder Weste und weißem Smokinghemd zum festlichen Anlass
  • stylisch mit Stoffhose, Hemd und Lederschnürschuhen beim Dinner
  • cool mit Lackschuhen, Jeans und lockerem Hemd in der Bar
  • trendy mit Jeans, Shirt und Sneakers auf der Straße

Fotocredit: Columbia Pictures

The modern Gentleman

4 Tipps für die perfekten Hochzeitsfotos

Die Accessoires des modernen Gentlemans – Teil 2

Die Accessoires des modernen Gentlemans – Teil 1

Sommerhochzeit: der perfekte Anzug und Tipps für Location & Co